Amazon: Smartphone-Kauf wird durch Werbeeinblendungen billiger – Golem.de

Im ersten Moment klingt ein werbefinanziertes Handy ja gar nicht schlecht. Aber bei gerade mal 50€ Nachlass möchte ich nicht ständig mit Werbung konfrontiert werden. Dafür werden schon genug E-Mails verschickt.

Amazon verkauft Android-Smartphones günstiger, wenn sich Prime-Kunden mit Werbebotschaften auf dem Sperrbildschirm und im Benachrichtigungsbereich abfinden. Außerdem werden eine Reihe von Amazon-Apps auf dem Smartphone vorinstalliert.Amazon hat ein spezielles Programm für Android-Smartphones aufgesetzt. Es heißt Prime Exclusives Phones und verspricht Preisnachlässe auf den Gerätepreis, wenn Amazon Werbebotschaften auf das Smartphone schicken darf. Außerdem sind auf den betreffenden Smartphones eine Reihe von Amazon-Apps vorinstalliert. Das Angebot setzt eine aktive Prime-Mitgliedschaft voraus. Amazon bietet diese Möglichkeit derzeit nur in den USA an. Ob es die Option auch in Deutschland geben wird, ist nicht bekannt.

Quelle: Amazon: Smartphone-Kauf wird durch Werbeeinblendungen billiger – Golem.de

Advertisements

ROAM-e: Neue Kamera-Drohne macht atemberaubende 360-Grad-Selfies – Androidmag

Wieder einmal ein interessantes Konzept für eine Kamera-Drohne: mit Gesichtserkennung folgt das Fluggerät seinem Besitzer und macht brav Fotos und 1080p Videos. Die Drohne soll für 360° Aufnahmen ein Spezialist sein. Bei rund 400 US-Dollar Kosten, sollte die Flugzeit von gerade mal 20 Minuten aber noch verbessert werden.

Selfies sind in, keine Frage. Doch die Möglichkeiten von klassischen Selfies sind begrenzt. Dachte sich das australische Unternehmen Roam-e und erfand flugs eine Drohnen-Kamera bzw. Kamera-Drohne für 360 Grad-Selfies.

Quelle: ROAM-e: Neue Kamera-Drohne macht atemberaubende 360-Grad-Selfies – Androidmag

Google Fit: Version 1.57 liefert optische Generalüberholung und verbesserte Ziele

Google spendiert der Fit-App eine Generalüberholung, welche ab jetzt ausgerollt wird. Die App wirkt direkt viel bunter und zeigt mehr Daten an. Die Darstellung wirkt übersichtlich und gefällt mir sehr gut.

Wer nicht warten kann, bekommt das Update als Google signierte APK von apkmirror.

a

Für Google Fit wird aktuell ein Update auf die neue Version 1.57 ausgerollt und dieses beinhaltet eine reichlich überarbeitete Optik, sowie Verbesserungen bei den zu setzenden Zielen und ein konfigurierbares Widget. Auch wenn das Team von Androidpolice gemäß eigener Aussage vermutlich noch nicht alle Neuerungen und Änderungen hat finden können, so wollte ich hier schon einmal auf die vermeintlich größten Eingriffe an der App hinweisen.

Quelle: Google Fit: Version 1.57 liefert optische Generalüberholung und verbesserte Ziele

Etekcity Funksteckdosen Set

Kaufgrund:

Ich habe ein Funksteckdosen-Set gesucht, welches eine hohe Leistung und Stromstärke verträgt. Mein altes Set schaltete ab und an selbständig ein und aus. Ich nutze das Set für das Wohnzimmer-Entertainment-Equipment. Eine schaltet den Fernseher, Fire TV, AV-Receiver und Blueray-Player. Die zweite schaltet das selbstgebaute Ambilight. Die dritte eine Stehlampe. Eine vierte schaltet in der Küche ein 2.1 Boxen-Set, sowie einen Bluetooth-Empfänger.

Verpackung:

Das Set wird in einem stabilen Karton geliefert, der zusätzlich in Luftpolsterfolie geschützt wurde. Der Lieferumfang des Sets umfasst folgende Einzelteile:

  • 5 Funksteckdosen
  • 2 Fernbedienungen
  • eine Anleitung in deutscher und englischer Sprache

Die Verarbeitung des Sets ist sehr gut, auch wenn fast alles aus Plastik besteht.Die Fernbedienungen sind recht nüchtern gehalten, lassen sich aber gut bedienen.

Bedienung:

Die Bedienung ist einfach und anwenderfreundlich. Vorkonfiguriert sind die Steckdosen von 1-5 und können über die Fernbedienung entsprechend geschaltet werden. Über einen Button an jeder Steckdose kann man die Tastenbelegung nach den eigenen Wünschen anpassen. Jeder Steckdose kann man zwei Tasten zuweisen, somit kann man mit einer Taste auch mehrere Steckdosen gleichzeitig schalten.

Fazit:

Das Steckdosen-Set ist gut verarbeitet und erfüllt voll und ganz seinen Zweck. Die Bedienung und Programmierung ist einfach und verständlich. Durch die mehrfache Zuweisung kann man mehrere Steckdosen bequem an- und ausschalten. Seit ich das neue Set nutze, ist keine Steckdose einfach ohne Zutun mehr ausgegangen. Ich kann hier eine klare Kaufempfehlung aussprechen.

Etekcity Funksteckdosen Set aus 5 Funksteckdosen und 2 Fernbedienungen

Kampfansage: Google bringt bald eigenes Smartphone auf den Markt – Androidmag

Google will den Schritt wagen und eigene Handys auf dem Markt bringen. Als Softwarehersteller wird dies kein leichtes unterfangen. Bisher hatte Google nur Erfolg mit den kleinen TV – Sticks Chromecast. Alle anderen Hardware Projekte haben keinen großen Absatz erreicht.

Aus Sicht der Fragmentierung der Android – Software, ist dieser Schritt nachvollziehbar und richtig. Ich bin gespannt, welche Specs das erste Gerät aufweisen wird.

Das Google inzwischen im Handy-Geschäft kräftig mitrührt, ist ja keine spektakuläre Neuigkeit mehr. Mit dem Nexus ist ja bereits seit einiger Zeit diese Entwicklung deutlich erkennbar. Ebenso unaufgeregt, aber ziemlich interessant ist die Meldung, dass demnächst ein Handy auf den Markt kommen soll, das direkt unter der Marke Google vertrieben wird. Das Ziel: Der Marktvorteil gegenüber Apple soll weiter gefestigt werden.

Quelle: Kampfansage: Google bringt bald eigenes Smartphone auf den Markt – Androidmag

Gnocchi – Thunfisch – Auflauf von semmelknöderl | Chefkoch.de

Ich liebe Rezepte, die schnell gemacht sind und dabei auch noch gut schmecken. Hier ein Gnocchi – Thunfisch – Auflauf. Probiert es mal aus, es lohnt sich.

Gnocchi – Thunfisch – Auflauf, ein sehr leckeres Rezept aus der Kategorie Fisch. Bewertungen: 91. Durchschnitt: Ø 4,4.

Quelle: Gnocchi – Thunfisch – Auflauf (Rezept mit Bild) von semmelknöderl | Chefkoch.de

Selfie-Drohne schießt Fotos aus der Luft – futurezone.at

Bitte lächeln. Diese kleine Drohne soll in der Selfie – Szene ordentlich Schwung bringen. Der Hersteller verspricht eine kinderleichte Bedienung. Einfach die Drohne an der richtigen Stelle loslassen und das Fluggerät bleibt an Ort und Stelle in „Hover – Modus“.

Dank Gesichtserkennung und Bildstabilisator kann die Drohne Abstände halten und Aufnahmen und Videos ohne Wackler machen.

Interessant ist die Möglichkeit 360° Panoramas zu erstellen.

Sind alle Bilder im Kasten, greift man die Drohne direkt aus der Luft und klappt sie zusammen.

Ein schönes Spielzeug. Ich hoffe, dass Sie die Flugzeit von ca. 8 Minuten noch erhöhen können.

Wem Selfie-Sticks auf die Nerven gehen, kann sich in Zukunft eine Mini-Drohne namens Hover Camera zulegen, welche perfekte Aufnahmen aus der Luft macht.

Quelle: Selfie-Drohne schießt Fotos aus der Luft – futurezone.at