Tattoos mal anders

Wissenschaftler haben ein Tattoo entwickelt, welches Geräte steuer kann. Die noch etwas „anders“ aussehenden Tattoos werden bisher noch geklebt und müssen nicht gestochen werden.

Damit kommt man wieder einen Schritt näher, Geräte und Funktionen direkt im menschlichen Körper zu platzieren.

Weiterlesen

Microsoft Flow als Beta für Android verfügbar | ZDNet.de

Die Automatisierung über das Smartphone ist ja nichts Neues mehr. IFTTT (IF This Then That) ist der bekannteste Dienst seiner Zunft. Die Idee dahinter ist spitze, ungeliebte und wiederkehrende Aufgaben in einfache Regeln verwandeln und vom Dienst erledigen lassen.

In der Theorie klingt das auch gut, aber ich persönlich habe nur wenige Rezepte bei IFTTT gefunden, die mir wirklich helfen. „Nice to have“ gibt es ganz viele Helfer. Ein Beispiel: Pollen-Alarm per Mail oder Morgen regnet es.

Weiterlesen

Project Malmo: Microsofts Open-Source-KI lernt in Minecraft-Welt – Golem.de

Künstliche Intelligenz soll durch Minecraft lernen. Die Idee ist simpel und gut zugleich. Das Aufbau-Spiel Minecraft bietet viele Möglichkeit. Angefangen von einfachen Strukturen, bis hin zu großen Aufwand die Materialien herzustellen und in komplexen Bauwerken einzufügen.

Ich bin auf die ersten Ergebnisse gespannt.

Minecraft soll sich besonders gut eignen zum Testen künstlicher Intelligenz, die komplexe Aufgaben löst. Denn es sei sehr nah an der Realität, glaubt Microsoft. Der Code des Project Malmo zum KI-Testen steht nun als Open Source bereit.Die Forschungsabteilung von Microsoft hat zunächst in einer geschlossenen Phase in Zusammenarbeit mit ausgesuchten Wissenschaftlern das Project Malmo erstellt. Damit lassen sich Modelle künstlicher Intelligenz (KI) leicht in der Welt des Spiels Minecraft testen. Der Code von Project Malmo steht nun als Open Source bereit und kann damit von allen Interessierten Forschern genutzt werden.

Quelle: Project Malmo: Microsofts Open-Source-KI lernt in Minecraft-Welt – Golem.de