Industrieroboter sticht Tattoos

Tattoos vom Roboter, warum eigentlich nicht. Zumindest kann man hier ein absolut gleiches Partner-Tattoo stechen lassen. So lange keine Fehlfunktion vorliegt, sollte es auch nicht so schmerzhaft werden. 🙂

Weiterlesen

Advertisements

Auf Deutschland-Tour: Roboter malt in wenigen Minuten kostenlose Porträts nach Smartphone-Vorlage – Androidmag

Kunst liegt im Auge des Betrachters. Früher waren es einige wenige Tiere, heute übernimmt das der Roboter. Die Technik wird immer besser und es werden mehr Anwendungsfelder erschlossen.

Was ist wohl schon in den nächsten 5 Jahren möglich?

Kunst zu definieren ist alleine schon Kunst. Könnte nicht auch das Werk eines Roboters Kunst sein? Wie auch immer, der Robo-Maler tourt durch Deutschland und macht kostenlose Portraits von dir.Allerdings stehst nicht du selbst Modell, vielmehr benötigt er ein digitales Foto von dir. Genaugenommen ein Foto, das zuvor mit einem Huawei P9 Smartphone aufgenommen wurde. Sofort nach der Aufnahme des Fotos legt der Robo-Künstler los, zieht mit seinem eineinhalb Meter langen Roboter-Arm schwungvoll schwarze Striche auf das Papier und ist bereits nach wenigen Minuten mit dem Porträt fertig.

Quelle: Auf Deutschland-Tour: Roboter malt in wenigen Minuten kostenlose Porträts nach Smartphone-Vorlage – Androidmag

Pleurobot: Bewegungen verstehen mit einem Robo-Salamander – Golem.de

Lernen von der Natur. Man hat ja bereits von vielen Nachbildungen aus der Natur gehört, aber ein Riesenmolch ist neu. Angetrieben wird das künstliche Rückrat von 27 Motoren. Der Molch kann gehen, kriechen und schwimmen. Ein echter Molch hat 40 Wirbel.

Man verspricht sich von dem Roboter ein besseres Verständnis über die Abläufe der Bewegungen und erhofft sich neue Behandlungsmöglichkeiten für Querschnittsgelähmte.

An welchem Wesen studieren Wissenschaftler Bewegungsabläufe? An einem Roboter. Pleurobot imitiert einen Salamander, ist 3D-gedruckt – und ziemlich cool.Roboter nach tierischem Vorbild gibt es viele. Etwas Neues haben sich die Forscher der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Lausanne (EPFL) einfallen lassen: Sie haben einen Roboter gebaut, der einem Molch nachempfunden ist.

Quelle: Pleurobot: Bewegungen verstehen mit einem Robo-Salamander – Golem.de