OnePlus 3T – die aufgemotzte Version des OnePlus 3

Das OnePlus 3 geht in die nächste Runde und übernimmt Apples Produktpolitik. Das OnePlus 3T ist kein komplett neues Smartphone, sonder ein aufgemotztes OnePlus 3. Wie von Apple gewohnt wird hier eine modifizierte Zwischenversion vorgestellt. Preislich macht sich die verbesserte Hardware bemerklich. Die 64 GB Version soll bei 440€ liegen und die 128 GB Fassung bei 480€. Damit rückt das OnePlus 3T preislich lagsam aber sicher in die Spitzengruppe auf.

Weiterlesen

The Superbook: Der etwas andere Laptop

Die Kickstarter-Kampagne für das Superbook bricht Rekorde. 50.000$ waren angepeilt, mittlerweile wurden über 1.750.000$ eingesammelt. Das Superbook ist eine Art Laptop, an dem ein Android Samrtphone angeschlossen wird. Das Superbook selbst enthält weder Prozesser noch Speicher. Die Rechenleistung und der Speicher des Smartphone wird genutzt. Ein neues Handy bedeutet dann quasi einen neuen Laptop.

Die Kampagne läuft noch 11 Tage. Wer noch ein Superbook ergattern möchte, sollte dies bald tun:

Superbook bei Kickstarter

Just plug and play

Weiterlesen

Deutsches Startup entwickelt vollkommen transparentes Smartphone – Androidmag

Ein komplett transparentes Smartphone soll ab Mitte August von einem deutschen Startup vertrieben werden. Wer es nicht abwarten will, der kann sich unter folgenden Link anmelden und bekommt schon vorab Produktinformationen.

http://www.phonest.net/

Weiterlesen

Auf Deutschland-Tour: Roboter malt in wenigen Minuten kostenlose Porträts nach Smartphone-Vorlage – Androidmag

Kunst liegt im Auge des Betrachters. Früher waren es einige wenige Tiere, heute übernimmt das der Roboter. Die Technik wird immer besser und es werden mehr Anwendungsfelder erschlossen.

Was ist wohl schon in den nächsten 5 Jahren möglich?

Kunst zu definieren ist alleine schon Kunst. Könnte nicht auch das Werk eines Roboters Kunst sein? Wie auch immer, der Robo-Maler tourt durch Deutschland und macht kostenlose Portraits von dir.Allerdings stehst nicht du selbst Modell, vielmehr benötigt er ein digitales Foto von dir. Genaugenommen ein Foto, das zuvor mit einem Huawei P9 Smartphone aufgenommen wurde. Sofort nach der Aufnahme des Fotos legt der Robo-Künstler los, zieht mit seinem eineinhalb Meter langen Roboter-Arm schwungvoll schwarze Striche auf das Papier und ist bereits nach wenigen Minuten mit dem Porträt fertig.

Quelle: Auf Deutschland-Tour: Roboter malt in wenigen Minuten kostenlose Porträts nach Smartphone-Vorlage – Androidmag

Neue Software lässt uns das Smartphone mit den Augen steuern – Androidmag

Mit Augenbewegungen sein Smartphone zu bedienen, klingt ja erstmal gut. Das gleichzeitig eine Prüfung stattfinden kann, ob es Anzeichen für eine beginnende Schizophrenie gibt, finde ich dann doch zuviel. Ich bin gespannt, wie es bei dieser Technologie weitergeht.

Ein Team von internationalen Wissenschaftlern entwickelte Software, die unser Smartphone in ein Eye-Tracking-Gerät verwandelt.Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT), der University of Georgia und des Max-Planck-Instituts in Deutschland für Informatik haben eine App entwickelt, die erkennen kann, wo wir hinschauen. Und das auf einen Zentimeter genau. Damit ist es möglich, in Zukunft Software auf einem Mobilgeräte via Augenbewegungen zu bedienen. Die Forschung dient abgesehen davon noch dem Zweck, Anzeichen für beginnende neurologische oder psychische Erkrankungen des Anwenders frühzeitig zu erkennen. Insbesondere Schizophrenie und Gehirnerschütterungen sollten auf diese Weise in frühen Phasen diagnostiziert werden können, sind sich die Forscher einig.

Quelle: Neue Software lässt uns das Smartphone mit den Augen steuern – Androidmag

Amazon: Smartphone-Kauf wird durch Werbeeinblendungen billiger – Golem.de

Im ersten Moment klingt ein werbefinanziertes Handy ja gar nicht schlecht. Aber bei gerade mal 50€ Nachlass möchte ich nicht ständig mit Werbung konfrontiert werden. Dafür werden schon genug E-Mails verschickt.

Amazon verkauft Android-Smartphones günstiger, wenn sich Prime-Kunden mit Werbebotschaften auf dem Sperrbildschirm und im Benachrichtigungsbereich abfinden. Außerdem werden eine Reihe von Amazon-Apps auf dem Smartphone vorinstalliert.Amazon hat ein spezielles Programm für Android-Smartphones aufgesetzt. Es heißt Prime Exclusives Phones und verspricht Preisnachlässe auf den Gerätepreis, wenn Amazon Werbebotschaften auf das Smartphone schicken darf. Außerdem sind auf den betreffenden Smartphones eine Reihe von Amazon-Apps vorinstalliert. Das Angebot setzt eine aktive Prime-Mitgliedschaft voraus. Amazon bietet diese Möglichkeit derzeit nur in den USA an. Ob es die Option auch in Deutschland geben wird, ist nicht bekannt.

Quelle: Amazon: Smartphone-Kauf wird durch Werbeeinblendungen billiger – Golem.de